Panini-Bilder

 

Home 
Fotografien 
Zeichnungen 
Kangaroo 
Themen 
Kontakt 
Disclaimer 
Privat / Gast 

 

 

 

 

 

Kurze Kniffs 
Freistellen 
Protokollpinsel 
Farbwahl 
Stapelverarbeitung 
Google Maps Art 
Stile 
Augen färben 
Blitz 
Farbe im SW-Bild 
Panini-Bilder 
Panorama 
Text stanzen 
Tiefenschärfe 
Tilt-Shift 
Weboptimierung 
Pixelgrafik 
Englisch-Deutsch 
CD-Label 
Comics 
Zähne  
80er-Neon-Stil 
andere - OS 
CS5 HDR & mehr 
Digitalphoto 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüezi!ThemenPhotoshopPanini-Bilder

Panini-Fussball-Bilder selbst gestalten

Montage eines Portraits ins Panini-Bild

Wer kennt (und sammelt) sie nicht? Die kultigen Panini-Bildchen, die das Portemonnaie eines jeden Vaters pünktlich zum EM- oder WM-Beginn ruinieren (panini).

Diese Anleitung zeigt dir, wie Du aus selbst eingescannten Panini-Bildern "Paninis" mit deinem Konterfei machen kannst und sie dann perfekt druckst (Vervielfältigung und Druck selbstverständlich nur zum Eigengebrauch).

Mit dieser Anleitung kannst Du nicht nur einen Kopf ganz ersetzen, Du kannst auch nur Teile zweier Portraits zusammenfügen, was witzige Ergebnisse gibt. Guckst Du hier.

Du brauchst dazu aber unbedingt
a) den Wunschspieler deiner Wahl und
b)
Photoshop Elements 6.0 oder höher

Gewisse Kenntnisse von Grundfunktionen von Photoshop setzt diese Anleitung voraus. So werden einige der verwendeten Werkzeuge nicht näher erklärt. Aber auch Anfänger sollten sie verwenden können.

Leider darf ich keine gescannten Bilder in genügend grosser Auflösung hier zum Download und zum Üben anbieten, die gezeigten Thumbnails vermitteln aber einen guten Eindruck der erzielten Ergebnisse. Lies bitte diese Anleitung genau durch, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Diese Anleitung wurde komplett selbst "erfunden".

Diese Anleitung kann auch für die WM2010-Paninis verwendet werden, der Kopiervorgang ist derselbe, nur beim Schriftzug musst Du anders vorgehen!

Vorbereitung

Zuerst musst Du mal Dein Paninibild scannen. Scanne mit einer möglichst hohen Auflösung, am besten mit 600dpi. Dein verwendetes einzufügendes Original sollte möglichst gross sein, am besten ein wenig grösser als das mit 600dpi gescannte Panini.

Vielleicht bietet Dein Scanner auch noch die Möglichkeit, das gescannte Panini-Bild gleich zu entrastern? Mein Canoscan-Scanner kann das und ich scanne mit 600dpi und folgender Einstellung:

Wird diese Funktion nicht angeboten, ist's auch nicht so schlimm, funktioniert auch gerastert (siehe Panini von Alexander Frei), weil das Bild ja stark verkleinert gedruckt wird.

Vorher (gerastert gescannt)

Nachher

Alexander Frei...

...ersetzt durch myself

Tipp: Ist Deine Vorlage im Original kleiner (bspw. ein Passfoto) als das Panini-Bild, dann scanne Dein Original mit 600dpi und das Panini-Bild mit 300dpi.

Wie Du selbst festgestellt hast, gibt es bei den gekauften Panini-Bildern massive Qualitätsunterschiede, so haben einige einen total matschigen Druck. Je besser der Druck des Paninibildes, desto besser wird Dein Resultat werden.

So, gescannt ist alles und wir legen los.

 

Schritt 1 - Photomerge-Gesichter

Öffne mit Photoshop Elements 6.0 das gescannte Panini-Bild und Dein Portrait-Foto.

Wähle nun im Menu > Datei > Neu > Photomerge-Gesichter. Photoshop fragt, ob Du alle öffnen willst. Da nur zwei Bilder offen sind, bestätigst Du >Alle öffnen<.

Dieses Photomerge-Gesichter-Modul wird verwendet, um 2 oder mehrere Gesichter ineinander überzublenden. Es ist eigentlich dazu gedacht, 2 identische Fotos, auf denen bspw. auf einem die Frisur und auf dem anderen das Lächeln schöner ist, zusammenzusetzen. Es kann aber für unser Vorhaben bestens verwendet werden.

Nun musst Du das Grundbild festlegen. Ziehe das gescannte Panini-Bild in das rechte Feld, Dein Portrait legst Du als Quelle fest.

Tipp: Ähnliche Kopfformen und Aufnahmesituationen ergeben die besten Resultate.
 

Schritt 2 - Bearbeiten

Nun kannst Du eigentlich der Anleitung von Photoshop folgen. Nachfolgend fasse ich diese Anleitung zusammen.
Klicke auf das Ausrichtungswerkzeug . Nun gilt es die Fadenkreuze wie in der Anleitung von Elements beschrieben, auf den Augen und dem Mund zu platzieren.

Tipp: Am besten gehts mit Fotos, die in etwa gleich gross sind. Dein Vorlagenkopf sollte leicht grösser sein als das Original. Wenn Du das Panini-Bild mit 600dpi gescannt hast, hat es etwa eine Breite von 1150 Pixeln. Skaliere Dein Portrait vor der Verwendung von Photomerge über > Bild > Skalieren > Bildgrösse auch auf etwa die gleiche Grösse, eher ein bisschen grösser..

Klicke nun auf die Schaltfläche >Fotos ausrichten<. Die beiden Fotos werden nun skaliert und weisen die gleichen Referenzpunkte auf.

Klicke nun auf das Symbol Buntstift und male wie oben gezeigt vorsichtig zuerst mal nur über die Augen und die Nase und siehe wie sich Dein Panini-Spieler verändert. Mit dem Radiergummi kannst Du eine falsch getroffene Auswahl wieder rückgängig machen. Einfacher gehts mit der Tastenkombination <Ctrl+Z> bzw. <STRG+Z>.

Tipp: Wenn's mit dem Malen nicht klappt, wähle statt des Mundes mal die Kinns als Referenzpunkte. Dies gibt vielleicht die besseren Ergebnisse.

Tipp: Wenn's immer noch nicht klappt, wähle im "Original" das Kinn als Referenzpunkt und im "Panini" einen Punkt leicht unterhalb des Kinns.

Tipp: Es braucht manchmal sehr viel Geduld, weil aus unbekannten Gründen die Fotos nicht aufeinanderpassen wollen. Nimm eventuell ein anderes Panini als Vorlage.

Nun musst Du dich durcharbeiten und ein möglichst gutes, allerdings noch nicht perfektes Resultat erzielen. Wenn Du zufrieden bist, klicke auf den Button >Fertig< unten rechts.

Speichere Dein Ergebnis zur Sicherheit mal als *.psd-Dokument (Photoshop-Dokument mit Ebenen).
 

Schritt 3 - Feinschliff

Die Ebene 1 muss angewählt sein.

Mit dem Reperaturpinsel und dem Kopierstempel verfeinerst Du Dein Bild auf der Ebene 1, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Diese beiden Werkzeuge werden hier nicht näher erklärt.

Euro2008-Panini

Mit dem Auswahlwerkzeug umrandest Du das Kästchen, in dem der Name des Spielers steht.   Dann wählst Du die Vordergrundfarbe aus, indem Du auf die Vordergrundfarbe klickst. Es erscheint eine Pipette. Wähle die Farbe, mit der Du das ausgewählte Kästchen ausfüllen willst (die Farbe wird nahe an Schwarz sein). Mit dem Buntstift malst Du nun das Kästchen aus. Ein Klick auf die rechte Maustaste lässt dich die Pinselspitzen wählen. Die Auswahl ist nun gefüllt: . Über > Auswahl > Auswahl aufheben oder <Ctrl+D> bzw. <STRG+D> wird die Auswahl aufgehoben. Nun gilt es, einen Text (mit Vorteil natürlich den Namen des neu Portraitierten  ) mit dem Textwerkzeug und dem Verschieben-Werkzeug  einzupassen. Die Benutzung dieser beiden Werkzeuge wird hier nicht erklärt.

Tipp: Änliche Zeichensätze wie Panini sie für die Euro 2008 verwendet hat, sind "Myriad Pro" oder "Trebuchet". Vielleicht findest Du noch einen besseren?

Der Text ist eingefügt, Dein Paninibild ist fast fertig:  Nimm gegebenfalls noch eine Kontrast-, Farb- oder sonstige Korrektur ganz nach Deinem Geschmack vor. Wie das geht, wird hier nicht erklärt.

Schneide es mit dem Freistellwerkzeug aus. Speichere es als JPG ab.

WM2010-Panini   

Die WM2010-Paninis haben einen gelben Hintergrund und der Spieler hat seinen weissen Namen in einem roten Feld:

Prinzipiell funktioniert es wie bei den Euro2008-Paninis. Nimm den Kopierstempel und stemple den Originalnamen weg. Danach wählst Du den Zeichensatz Arial mit folgenden Einstellungen:

Arial / Fett (Bold) / 28 Punkte / Schärfer um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

 

Vorher

Nachher

Marcell Jansen...

...ersetzt durch myself

 

Schritt 4 - Drucken

Die Original-Paninis haben eine Grösse von ca. 4.9 cm x 7.0 cm.

Öffne nun Dein neues Panini-Original. Ich gehe mal davon aus, dass es ca. 1150 Pixel breit 1600 Pixel hoch ist. Über > Bild > Skalieren > Arbeitsfläche erstellst Du ein neues Bild mit einer Breite von 2 x 1150 = 2300 Pixel und einer Höhe von 2 x 1600 = 3200 Pixel, oder je nach Vorlage grösser oder kleiner. Mit dem Verschiebenwerkzeug verschiebst Du Dein Original nun 4 x in das mit der neuen Arbeitsfläche erstellte Bild und erhältst in etwa dieses Resultat:

Dieses Bild speicherst Du nun ab. Es lässt sich hervorragend papiersparend auf Photopapier von 10 x 15 cm oder A6 105 x 148 mm oder 4 x 6 Zoll (101.6 x 152.4 mm) drucken und Du hast dann gleich 4 Deiner Paninis in Originalgrösse.

 

Panini-Meisterwerk

Ich wollte schon immer mal lange Haare haben

Vorher

Nachher

 

 

 

 

 

Meine anderen Tipps und Tricks findest Du hier: