Google Maps Art

 

 

 

 

 

Home 
Fotografien 
Zeichnungen 
Kangaroo 
Themen 
Kontakt 
Disclaimer 
Privat / Gast 

 

 

 

 

 

Kurze Kniffs 
Freistellen 
Protokollpinsel 
Farbwahl 
Stapelverarbeitung 
Google Maps Art 
Stile 
Augen färben 
Blitz 
Farbe im SW-Bild 
Panini-Bilder 
Panorama 
Text stanzen 
Tiefenschärfe 
Tilt-Shift 
Weboptimierung 
Pixelgrafik 
Englisch-Deutsch 
CD-Label 
Comics 
Zähne  
80er-Neon-Stil 
andere - OS 
CS5 HDR & mehr 
Digitalphoto 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüezi!ThemenPhotoshopGoogle Maps Art

 Ein Bild Deiner Lieblingslandkarte
mit Google Maps erstellen

Die Idee

Dies ist keine Anleitung oder Workshop im eigentlichen Sinn. Eher eine Umsetzung einer Idee, die Du selber auch ganz leicht nachmachen kannst. Beachte bitte wirklich, dass dies keine Schritt-für-Schritt-Anleitung sein kann und Du gewisse Vorkenntnisse in Photoshop haben solltest, also das Ebenenkonzept von Photoshop solltest Du verstanden haben, bevor Du beginnst.

Ich wollte mir selbst ein Poster meines (unspektakulären) Wohnorts und Dorfes (ein "Kaff" in der Agglomeration von Zürich) so basteln, wie das Schweiz Tourismus für die Feriendestinationen auf seinen Plakaten jeweils gemacht hat.

 

Vorbereitung

Ausgangspunkt unseres Projekts ist die Homepage von Google Maps http://maps.google.ch. in der Schweiz. Im Weiteren brauchen wir
- einen grossen Monitor, der viele Pixel abbilden kann, also idealerweise einen mit einer Auflösung von 1600x1200 Pixel oder besser noch höher
- einen Webbrowser wie
Firefox
- zusätzlich ein Add-On, mit dem Du Bildschirmfotos schiessen kannst, also bspw. das Firefox-Add-On
Awesomescreenshot
- oder ein eigenes Programm wie
Picpick (das Capture-Programm sollte neben der Möglichkeit, ein Bildschirmfoto zu schiessen, auch gleich noch die Möglichkeit bieten, dieses Foto auszuschneiden und in einem Format zu speichern, das nicht komprimiert).

Ganz wichtig: Google Maps hat noch nicht alle Gegenden in 3D-Darstellung auf dem Web. Schau Dir also zuerst mal Deine Wunschgegend an, ist sie schon "vermapsgoogelt"? Probier auch zuerst aus, ob Deine Wunschlandkarte keine schwarzen Löcher enthält.

 

Ergebnis Google Maps Art

So oder ähnlich wird Dein Ergebnis sein (hier nur die verkleinerte Darstellung):

 

Einstellungen in Google Maps vornehmen

Als Erstes müssen wir uns Google Maps nach unseren Wünschen einrichten. Ich habe mich für die 45-Grad-Darstellung in etwa mittlerer Grösse entschieden. Diese hat den Vorteil, dass die Wasserzeichen von Google Maps sozusagen nicht mehr sichtbar sein werden. Mit den sichtbaren Wasserzeichen macht es keinen Spass.

Nun ist es wichtig, dass bei allen Bildschrimfotos, die wir machen werden, Google Maps immer gleich eingestellt ist, ansonsten wir die Bilder nicht zusammenfügen können. Merke Dir also unbedingt die Grösse, die Du eingestellt hast!

Mit der Google-Suchfunktion legen wir nun die Mitte unseres Bildes fest, also zum Beispiel "Zürich, Bahnhofstrasse 2".

So haben wir Gewähr, dass wir unser erstes Ursprungsbild und Mitte unseres grossen Bildes immer wieder reproduzieren können. Ich habe das so mit "meinem" Dorf Kindhausen gemacht. Um später die Übersicht nicht zu verlieren, denn wir müssen ja Bild um Bild kopieren und ausschneiden, habe ich mich für eine schneckenhausförmige Anordnung der Bilder entschieden. Die Nummerierung habe ich eisern durchgehalten und die Kopien entsprechend benannt.

 

Los geht's...

Fangen wir an, Bildschirmfotos von Google Maps zu machen, indem wir mit einem Bildschirmfotoprogramm wie Picpick die Google-Maps-Landschaften schneckenhausförmig kopieren, ausschneiden und im Photoshop als einzelne Ebenen zusammensetzen. Ursprünglich wollte ich ein noch grösseres Bild machen, ich bin aber im Nachbardorf auf "schwarze Google-Maps-Löcher" gestossen. Drum sieht das Resultat so aus:

Arbeitsfläche von Photoshop

Die Grundarbeitsfläche musst Du natürlich im Voraus bestimmen, soll Dein Poster 4480x6720 Pixel mit einer Auflösung von 72dpi im RGB-Farbraum werden, empfehle ich eine Grundebene von 6000x8000 zu wählen. Meine Originaldatei findest Du hier: Kindhausen (Achtung, sie ist 244MB gross, also riesig).

Zur Bearbeitung der Ebenen wollte ich eigentlich nichts sagen, hier doch noch ein paar Photoshop-Tipps:
- Verschiebe zum Feintuning die Ebenen mit <CTRL> + Pfeiltasten für 1-Pixel-Schritte oder <CTRL>+<SHIFT>+Pfeiltasten für grössere Schritte, so kannst Du die Ebenen passgenau ineinanderlegen.
- Beim Verschieben der Ebenen orientiere Dich an eindeutigen Gebäuden oder Fahrzeugen auf den Strassen. Wald in Wald passgenau zu verschieben ist nicht einfach, ich bin daran fast verzweifelt.
- Mit <CTRL>+"Plustaste" bzw. <CTRL>+"Minustaste" auf dem Ziffernblock kannst Du einfach ins Bild rein- oder rauszoomen
- Kopiere mit
Picpick in einem möglichst guten Format, mache also keine JPG-Dateien, auch keine GIF-Dateien, sondern arbeite mit PNG-, BMP- oder TIFF-Dateien. Ich bevorzuge PNG-Dateien, die Vorteile dieses Formats und gerade für diese Aufgabe sind auf dem Web ausreichend beschrieben.

 

Fast fertig!

Zum Schluss schneiden wir unser Bild auf das gewünschte Format aus. Mein Wunschformat nur für das Landschaftsbild waren 4480 x 6124 Pixel. Ich füge später noch einen Rahmen hinzu und komme dann mit Rahmen auf eine Grösse von 4480 x 6720 Pixel, also einem Bild im Verhältnis von 2:3. Berechne selbst, wie Du auschneiden willst und ob Du auch einen Rahmen machst. Wie Du ohne "Pixelverlust" ausschneidest, wird hier erklärt: Freistellen in bestimmten Seitenverhältnis http://www.podlech.ch/photoshop-kniffs.html

Das ist mein Ergebnis:

verkleinerte Darstellung (Original hat 4480 x 6124 Pixel)

 

Feinschliff

Nun geht es noch darum, das Bild ein wenig freundlicher und farbiger zu gestalten, ich mache dazu nichts anderes, als die Sättigung anzupassen und erhöhe um den Wert +40 (->Bild ->Einstellungen ->Farbton/Sättigung oder ->Image ->Adjustments ->Hue/Saturation). Das Bild wird knallbunt.

Andere Methoden findest Du auch hier beschrieben: Poppige knackige Farben in Bildern erzeugen http://www.podlech.ch/photoshop-kniffs.html

Danach habe ich später noch den roten Rahmen zum in mehrheitlich in Grün gehaltenen Bild angefügt, mit dem Schriftzug "Kindhausen Sommer 2011" ergänzt und meinen ebenfalls aus Photoshop kopierten Masstab
ein wenig mit Photoshop bearbeitet und ins Originalbild eingefügt:


Natürlich kannst Du Dir auch den Masstab downloaden, indem Du ihn klickst.

 

Finale

Sieht doch professionell aus?

Das Originalbild lädt sich runter, wenn Du das Bild oben mit der linken Maustaste drückst. Achtung, auch dieser Download ist immerhin noch 24MB gross!

 

Meine anderen Tipps und Tricks findest Du hier: